BGR Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe

Bundesanstalt für Geowissenschaften und Rohstoffe (Link zur Startseite) Menu Suche
Navigation ▼

GANOVEX – German Antarctic North Victoria Land Expedition

Land / Region: Antarktis, Viktorialand (Victoria Land) und angrenzendes Rossmeer-Gebiet

Projektanfang: 01.11.1979

Projektstand: 08.12.2009

Blick auf das Transantarktische Gebirge an der Küste des Rossmeeres bei Cape HallettBlick auf das Transantarktische Gebirge an der Küste des Rossmeeres bei Cape Hallett Quelle: BGR

Das Transantarktische Gebirge im nördlichen Viktorialand und das angrenzende Rossmeer sind die regionalen Schwerpunktgebiete der geowissenschaftlichen GANOVEX-Expeditionen der BGR, die seit 1979 durchgeführt werden. Hier finden wir Zeugen für die Entstehung und den Zerfall des früheren Superkontinents Gondwana, zu dem die Ostantarktis einst gehörte. 

 

Ziel der Expeditionen ist es, neue Aussagen zur Geodynamik des paläozoischen Ross-Orogens am Rande des Paläopazifik, zum Kontakt zwischen dem Ross-Orogen und dem Ostantarktischen Schild, zur Genese des känozoischen kontinentalen Rossmeer-Rifts und zur Hebungsgeschichte  des heutigen Transantarktischen Gebirges zu erlangen.  

Zur Untersuchung der eis- und schneebedeckten Gebiete werden geologische und geophysikalische Arbeitensmethoden (Aeromagnetik, Eisdicken-Radar, Gravimetrie) kombiniert. Angrenzende Gebiete wie die Oates- und George V-Küste sowie das Marie-Byrd-Land an der Ostseite des Rossmeeres wurden bei einigen Expeditionen mit erforscht. Operationsbasen sind gecharterte Forschungseisbrecher sowie die BGR-eigene Gondwana-Station (Link zu Polarforschung – Antarktis - Logistik) an der Terra Nova Bay des Rossmeeres und die Lillie-Marleen-Hütte (Link zu Polarforschung – Antarktis - Logistik) am Lillie-Gletscher.

Projektbeiträge:

Partner:

Bei den jeweiligen GANOVEX-Expeditionen wurde mit unterschiedlichen Partnern zusammengearbeitet, die wichtigsten sind:

  • Institute of Geological and Nuclear Sciences (IGNS) New Zealand,
  • National Science Foundation (USA),
  • US Geological Survey,
  • Programma Nazionale di Ricerche in Antartide (Italienisches Antarktis-Programm),

sowie zahlreiche deutsche und ausländische Universitätsinstitute. Die universitäre deutsche Polarforschung wird durch die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) finanziell unterstützt.

Kontakt:

    
Dr. Andreas Läufer
Tel.: +49-(0)511-643-3137
Fax: +49-(0)511-643-3664
Zum Anfang der Seite ▲